Die Wirtschaftsmediatoren der IHK
www.wirtschaftsmediatoren-ihk.de

Weitere Kooperationspartner:
Wirtschaftsmediator und Rechtsanwalt Manfred Alterauge, Neuwied
www.afm-neuwied.de/anwaelte_alt.php

Erhard Rosenbaum
Wirtschaftsmediator (IHK)
Auf dem Büschel 1b
54533 Oberscheidweiler
www.rosenbaum-mediation.de 
eMail: Kontakt@wirtschaftsmediation-kompetenzteam.de

Informationsdatenbank streita.de
http://www.streita.de

Wertvolle Hinweise für den Kreis Ahrweiler:
Branchenverzeichnis Kreis Ahrweiler
www.aw-online.de

Weitere Interessante Links:
EUCON - Europäisches Insitut für Conflict Management e.V.

=======================================================================================

Aktuelles

Vorschau Oktober 2009

Alternative Streitbeilegung ist in aller Munde, auch in Deutschland schon seit geraumer Zeit. Dies ist Anlass, nach dem Stand ihrer Methoden und ihrer Basis in der Forschung zu fragen. Gesprochen wird häufig über verschiedene Formen, Institutionalisierung, rechtliche Rahmenbedingungen und die Vermarktung. Der Kongress "ADR State of the Art" (Grundfragen und neue Erkenntnisse zu Mediation und anderen Konfliktlösungen) findet vom 26.-27.10.2009 in Bielefeld statt. Veranstalter sind die Universität Bielefeld (Institut für Anwalts- und Notarrecht) sowie eucon - Europäisches Institut für Conflict Management e.V.

Weitere Informationen unter www.mediationskongress-bielefeld.de.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oktober/November 2008

Am 31.01./01.11.2008 veranstaltete die Deutsche Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit e.V. den 4. Kongress integrierte Mediation - Mediation richten in Koblenz aus. Justizminister von Rheinland-Pfalz Heinz Georg Bamberger kündigte an: "Ab Januar soll es an allen Gerichten im Land einen Mediationsrichter geben. Die Finanzierung ist gesichtert!"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

August 2007

 

Das ICC (International Chamber of Comerce - Internationale Handelskammer) legt mit den ADR Regeln ein modernes Regelwerk für die gütliche Einigung von Wirtschaftsunternehmen vor, das nach dem Motto „Sowenig Regelung wie möglich, soviel wie nötig“ erstellt wurde.

Die ICC-ADR-Regeln sind das Ergebnis einer konzertierten Aktion und Diskussion von Experten auf dem Gebiet der Streitbeilegung und Vertretern der Wirtschaft aus 75 Ländern. Ziel ist, den Parteien eine gütliche Beilegung ihrer Streitigkeiten zu ermöglichen und zwar auf diejenige Weise, die am besten deren Bedürfnissen entspricht. Eine Besonderheit der ICC-ADR-Regeln besteht darin, dass sie den Betroffenen die Freiheit lässt, die Regelungstechnik zu wählen, die ihrer Ansicht nach am ehesten zu einer Einigung führen wird. Mangels Vereinbarung einer anderen Regelungstechnik findet Mediation statt.

Der Wortlaut der ICC-ADR-Regeln kann entweder unter diesem Link runtergeladen oder aber über das Kontaktformular angefordert werden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit Mediation aus dem Minus - Verkrachte Teams und gestörte Geschäftsbeziehungen können ein Unternehmen viel Zeit, Geld und Energie kosten. Doch das muss nicht sein, sind Wirtschaftsmediatoren überzeugt. Vier Experten in Sachen Konfliktmanagement erläutern anhand von Fällen aus ihrer Praxis, wie das Schlichtungsverfahren funktioniert und mit welchen Interventionen sie Querelen im Arbeitsleben in Win-win-Situationen verwandelt haben.

Den kompletten Artikel können Sie kostenlos über das Kontaktformular anfordern. Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite ManagerSeminare online.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juli 2007

Das erste Mediationsgesetz in Deutschland soll in diesem Sommer in Niedersachsen in Kraft treten. Ob der geplante Termin - Juli 2007 - gehalten werden kann, wird von Insidern skeptisch gesehen.  Es wird über die niedersächsischen Landesgrenzen hinaus diskutiert, ob und wann - und wer - dem Beispiel Niedersachsens folgen will.

Der Gesetzentwurf kann bei Bedarf gerne zugeschickt werden. Zum Kontaktformular bitte hier klicken!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mediationsverfahren werden immer mehr angenommen! Bericht des WDR vom 13.06.2007

Die einvernehmliche Streitbeilegung, die sogenannte Mediation ist an NRW-Gerichten auf dem Vormarsch. Im Rahmen des Projektes "Justizmodell in OWL" wurden in den vergangenen zwei Jahren allein an den Landgerichten in Paderborn und Detmold mehr als 1.000 Verfahren einvernehmlich beendet und damit Prozesskosten gespart.

Die Mediationsverfahren hätten eine Erfolgsquote von etwa 75 Prozent, hieß es am Mittwoch bei der bundesweit ersten Konferenz zum Thema "Mediation in der Justiz" in Bielefeld. 

Mehr Informationen finden Sie hier:  http://www.wdr.de/themen/kurzmeldungen/2007/06/13/mediation_auf_dem_vormarsch.jhtml
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationsveranstaltung des Management Zentrum Mittelrhein und der IHK Koblenz zum Thema Wirtschaftsmediation am Montag, 09.07.2007, 16.00 - 18.30 Uhr, Industrie- und Handelskammer Koblenz, Schlossstraße2, in 56068 Koblenz,

"Wo gehobelt wird - fallen Späne
Was tun mit Konflikten und Streitigkeiten im Geschäftsleben?"

Referenten u.a. Mitglieder des Kompetenzteams WirtschaftsMediation Angelika Schaffland und Hans-Joachim Bartsch.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2007
Interview vom 06.06.2007 in der Rhein-Zeitung Koblenz zum Thema "Konflikte lösen - ohne Gericht" mit Angelika Schaffland und Karl-Heinz Knops (Kompetenzteam WirtschaftsMediation).
Der Artikel kann auf Anfrage gerne komplett zur Verfügung gestellt werden.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------